www.schalke04.de

 

 

Angeregter Austausch über Auswärtskarten

Seit einem Jahr werden die Anwesenheitskontrollen bei Auswärtsspielen von der Abteilung Fanbelange organisiert und durchgeführt. Dies nahmen die Fanbetreuer der Königsblauen zum Anlass, am Dienstag (19.6.) zu einer Diskussionsrunde einzuladen, um ein Resümee der Saison 2017/2018 zu ziehen und ein gesammeltes Feedback der Fans zu erhalten.

Fanbelange

vor 1 Monat

Rund 40 Anhänger fanden sich im Schalke Museum ein, um über das Thema Auswärtskarten zu diskutieren, argumentieren und sich zu informieren. Mit dem Bestellsystem bestehend aus Anfragefristen, Punktekonten und Anwesenheitskontrollen betreiben die Königsblauen einen größeren Aufwand als wohl alle anderen Bundesligisten, um eine möglichst gerechte Verteilung der Tickets sicherzustellen. Da bei den meisten Spielen die Kartennachfrage größer als das Angebot ist, ist die Verteilung der begehrten Tickets ein emotionales Thema.

Zum Beginn der Veranstaltung hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, auf roten und grünen Kärtchen zu notieren, was ihnen in der Vergangenheit gefallen oder nicht gefallen hat, damit keine Anmerkung verlorenging. Zunächst stellten die Fanbetreuer noch einmal die teilweise schon auf schalke04.de veröffentlichen Rahmendaten zu den Ticketbestellungen und Anwesenheitskontrollen vor. Besonders interessant wurde es dann, als drei Mitarbeiter vom Auswärtskartenteam einen tiefen Einblick in ihre Arbeit gaben und am Beispiel der vor allem im Stehplatzbereich sehr stark nachgefragten Partie beim VfL Wolfsburg detailliert erklärten, wie die Kontingente aussahen und wie die Verteilung der Tickets erfolgt ist.

In der Folge entwickelte sich eine lebhafte und konstruktive Diskussion zwischen den Einzelbestellern, Fanclub-Vertretern und Akteuren auf Vereinsseite. Zahlreiche offene Fragen konnten geklärt werden und manch kreative Anregung wurde ausgetauscht.

Zum Abschluss wurde dann ein Ausblick auf die Neuerungen in der anstehenden Saison 2018/2019 gegeben, deren wichtigste Punkte sind:

  • Die verfügbaren Kontingente und angefragten Tickets in den einzelnen Kategorien werden bei store.schalke04.de im Anfrageprozess wieder angezeigt.
  • Die Punktekontingente der Einzelbesteller werden halbiert, nicht gedrittelt.
  • Die Abmeldung von einer Anwesenheitskontrolle erfolgt im Account auf store.schalke04.de und nicht mehr per E-Mail.
  • Bei Abmeldung von der Anwesenheitskontrolle werden künftig 2 Punkte abgezogen.
  • Die bisherige Regelung „Bei mind. drei Abmeldungen/Nichtmeldungen pro Saison werden dem Mitglied zum Ende der Saison 4 Punkte abgezogen“ entfällt.
  • Die Personalisierung der Fanclubkarten erfolgt künftig über store.schalke04.de, Doppelbestellungen sind damit technisch nicht mehr möglich.
  • Der „Hauptbesteller“ muss nicht mehr zwingend selbst eine Karte anfragen.

Nach 90 Minuten plus Nachspielzeit gingen alle Beteiligten in dem Wissen auseinander, dass es auf Schalke leider weiterhin „zu wenig“, vor allem günstige, Karten geben wird, aber der gemeinsame Austausch viel Verständnis für die unterschiedlichen Anliegen von Fans, Fanclubs, Fanbetreuern und die Arbeit des Auswärtskartenteams geweckt hat.

   
© ALLROUNDER